Balver Helfer wohlbehalten zurück

Die Balver THW-Helfer sind wieder wohlbehalten aus ihrem Einsatz im Emsland zurück gekehrt. Es war eine anstrengende Woche, in der die Zahl der Einsatzkräfte an dem Bundeswehrgelände noch einmal erhöht wurden. Rund 500 THW-Helfer sind dort rund um die Uhr im Einsatz, weitere 800 bis 1000 Feuerwehrleute und Bundeswehrangehörige kommen noch dazu.

Das THW hat dort den Bereitstellungraum 1000 errichtet. Das heißt, eine Zeltstadt aufgebaut und die dafür erforderliche Logistik wie Wasser und Strom errichtet. Auch die Verpflegung hat das THW übernommen. In zwölf-Stunden-Schichten leisten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer Fachberatung und Führungsunterstützung in der Einsatzleitung oder betreuen die Wasserförderstrecken (Foto). Auch wenn die Pumpstrecken bereits im Betrieb sind, muss immer sicher gestellt sein, dass die Technik auch weiter einwandfrei funktioniert.

Um alle eingesetzten Kräfte zu verpflegen, bereiten 70 Helfer im vier-Schicht-System vier Mahlzeiten jeden Tag mit je 1.700 Portionen zu. Die Bundeswehr unterstützt hierbei mit Feldküchen und Personal. Die neun Balver Helferinnen und Helfer unterstützten den Logistikbereich und mussten die Nachtschichten übernehmen.

Ob noch einmal Kräfte aus Balve zum Moorbrand ins Emsland gerufen werden, ist derzeit noch unklar. Allerdings dürfte der Einsatz noch einige Wochen andauern.

Newsdatum:
28.09.2018 20:19
Alter:
76 days
Newskategorie:
Einsatz
Autor:

Bilder zum Artikel

In Sammelbecken gelangte das Wasser aus mehreren Kilometern Entfernung.