Menschenrettung im Steinbruch

Zu einem Einsatz zur Menschenrettung in einem alten Steinbruch in Beckum wurde das THW Balve gerufen. Großflächige Beleuchtung war erforderlich.

Ein Großaufgebot von Rettungskräften, darunter auch der Zug des Technischen Hilfswerkes aus Balve, war am Samstagabend (9. November) ab 19 Uhr erforderlich, um einen im alten Steinbruch hinter der Kettenfabrik in Beckum abgestürzten Mann, der schwerverletzt auf einem Vorsprung lag, zu retten. „Die Bergung gestaltet sich schwierig, daher haben wir die Höhenrettung aus Dortmund und einen Hubschrauber nach Beckum beordert“, so Brandoberinspektor Gerold Vogel von der Einsatzleitung vor Ort. „Der Verletzte ist nur über einen schmalen Zugang zu erreichen.“

Im Einsatz waren zunächst Feuerwehrleute aus Balve, Beckum und Volkringhausen, die vom Rettungsdienst zur Unterstützung hinzu gezogen wurden. Weitere Kräfte der Löschgruppen Eisborn, Mellen und Langenholthausen rückten nach, ebenso wie die Höhenretter der Feuerwehr Dortmund, der Notarzt aus Sundern und das Technische Hilfswerk Balve. Zahlreiche Helfer bemühten sich um die Rettung des Verletzten, der vor Ort von Notfallsanitätern betreut wurde.

Das THW Balve unterstützte die Feuerwehr bei der Ausleuchtung des Helikopterlandesplatzes in unmittelbarer Nähe der Einsatzstelle mit Hilfe des Lichtmastes. Mit tragbaren Aggregaten und Flächenleuchten wurde zudem die Steinbruchkante, die durch unwegsames Gelände zu erreichen war, auf Höhe der verletzen Person ausgeleuchtet und so die Bergung ermöglicht.

Die Hoffnung, den Verletzten mit Hilfe des angeforderten SAR-Hubschraubers bergen zu können, zerschlug sich zunächst. Die erfahrenen Männer der Bundeswehr, die derartige Rettungen zu Lande und zu Wasser machen, konnten zunächst nichts ausrichten, so dass die Höhenretter erst die Voraussetzungen dafür schaffen mussten, damit der Schwerverletzte mit der SAR-Winde aus der misslichen Lage geborgen werden konnte. Mit dem Rettungshubschrauber wurde der Schwervereletzte, der nach Polizeiangaben eine Klettergenehmigung für den Steinbruch besaß, dann in eine Spezialklinik geflogen. Gegen Mitternacht waren alle Einsatzkräfte wieder in ihren Standorten. Das THW Balve stellte die Einsatzbereitschaft wieder her.

Newsdatum:
11.11.2020 12:06
Alter:
22 days
Newskategorie:
Einsatz
Autor:

Bilder zum Artikel