Spezialfähigkeiten erweitert

Das Arbeiten mit dem Abstütz-System-Holz (ASH) will gelernt sein. Da es nur einmal im Geschäftsführerbereich disloziert ist, fuhren die Helfer aus Balve mit den Kameraden aus Bergkamen nach Wesel.

Zu den originären Aufgaben des THW zählt das Abstützen und Aussteifen angeschlagener Bauwerke und Bauwerksteile. Solche Beschädigungen an Gebäuden treten zum Beispiel nach Erdbeben oder Explosionen auf. Um trotzdem Rettungs- oder Bergungsmaßnahmen durchführen zu können ist es erforderlich, die absturzgefährdeten Teile zu sichern.

Dies wird normalerweise mit dem Einsatz-Gerüst-System (EGS), bestehend aus Stahl-Gerüstbauteilen gemacht, welches üblicherweise in allen Ortsverbänden vorhanden ist. Sind aber größere Bauwerke betroffen kommt das Abstütz-System-Holz (ASH) zum Einsatz. Dieses System wird in der Regel einmal je Regionalbereich vorgehalten und ist für den Regionalbereich Dortmund im Ortsverband Kamen-Bergkamen stationiert.

Da der Umgang mit den vorkonfektionierten schweren Holzbauteilen gelernt sein will, hat das Team vom OV Kamen-Bergkamen unsere Helferinnen und Helfer zu einer verlagerten Standortausbildung im Übungsgelände in Wesel mitkommen lassen. Unter deren sachkundiger Anleitung wurde dann eine Fassade abgestützt die als einsturzgefährdet angenommen wurde.

Die Bilder wurden uns freundlicher Weise vom Kameraden Alexander Gottschalk zur Verfügung gestellt und auch bei den übrigen Kameradinnen und Kameraden des OV Kamen-Bergkamen möchten wir uns hier noch mal herzlich für die gelungene Ausbildung bedanken!

Newsdatum:
03.10.2021 22:02
Alter:
18 days
Newskategorie:
Technischer Zug
Autor:
Axel Voltmann

Bilder zum Artikel